Geplanter Draisinenbetrieb - Anfrage des OV Mörlenbach und Stellungnahme des OV Gorxheimertal

Veröffentlicht am 16.07.2008 in Ortsvereine

Anbei die Anfrage des OV Mörlenbach und die Stellungnahme des OV Gorxheimertal zum "Draisinenbetrieb".

Wir würden uns freuen, wenn sich noch weitere Talemer Bürger an der Diskussion beteiligen würden. Die gesammelten Meinungsbilder werden wir an den OV Mörlenbach weiterleiten.

Nutzen Sie die Gelegenheit - sagen Sie uns Ihre Meinung ...!

Antwortschreiben vom OV Gorxheimertal an den OV Mörlenbach

Hallo Klaus,

ich habe deine Umfrage zum Thema unseres letzten SPD-Stammtisches gemacht. Alle Mitglieder waren bereits im Vorfeld aufgefordert, sich im Vorfeld mit dem Thema auseinander zu setzen. Außerdem waren unser Fraktionsvorsitzenden Frank Kohl und ich bei der Veranstaltung am 11.02.2008 in Wald-Michelbach bei der Diskussion mit dabei und wir konnten uns bereits frühzeitig ein Bild machen.

1.
Es gilt grundsätzlich alte Bauwerke zu erhalten!

2.
Dennoch - dass die Summe von 6 Mio. Euro alleine für ein dem Tourismus dienenden Projekt bereitgestellt werden soll, teilen auch wir nicht!

Die Finanzierungsmittel von 6 Mio. Euro sind aus einer Vielzahl von Gründen auch u. E. nicht nur für den reinen Draisinenbetrieb, sondern zumindest für die Reaktivierung des Personal- und Güterverkehrs im Kreis zu verwenden. Betrachten wir alleine die Kostenexplosion im Individualverkehr müssen hier Alternativen angegangen werden - zum Wohl all unserer Bürger und nicht nur für den Tourismus.

Nach unseren Informationen würden sich die derzeitigen Folgekosten auf jährlich ca. 108.000 Euro belaufen.

Zu einen würden hierbei Probleme für die Gemeinden Mörlenbach, Wald-Michelbach und Abtsteinach, die Hälfte der Folgekosten selbst tragen "dürfen" anfallen, wie auch die anderen Gemeinden im Rahmen einer möglichen Kreisumlage. Für die Zukunft würden hierbei schon nach derzeitigen Planungen "rote Zahlen" zu verzeichnen sein. Außerdem gibt es im Kreis, viele andere wichtigen Aufgabenbereiche, für die es gilt, sinnvoll Geld in die Hand zu nehmen und auf die SPD-Agenda zu schreiben, anzugehen. Hier müssen die vielen "Fürs und Wider" sehr intensiv abgewägt werden. Die Umsetzung beginnt dann nach der LR-Wahl 2009.

3.
Der OV Gorxheimertal teilt eure Meinung, die 6 Mio. Euro angedachten Finanzierungsmittel nicht für einen reinen Draisinenbetrieb zu verwenden.

Viele Grüße - und wir würden uns freuen, auch weiterhin bei der Diskussion zu diesem Themenkomplex beteiligt zu werden.

Horst Wetzel
OV-Vorsitzender

Liebe Freunde,
sehr verehrte Damen und Herren,

kein kommunalpolitisches Thema wird derzeit in Mörlenbach und in der gesamten Region kontroverser diskutiert wie die "Reaktivierung der Trasse der Überwaldbahn zur touristischen Nutzung (Draisine)".

Die SPD hat hierzu eine eindeutige Meinung:
1. Die Trasse mit ihren Bauwerken ist zu erhalten.
2. Der Kreis Bergstraße als Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr ist aufgefordert, die für einen reinen Draisinenbetrieb angedachten Finanzierungsmittel von ca. 6 Millionen Euro für die Reaktivierung des Personennah- und Güterverkehrs zu verwenden.

Sollte es eine kommunalpolitische Mehrheit für einen auf 15 Jahre angelegten reinen Draisinenbetrieb geben, so müßte die Gemeinde Mörlenbach in diesen 15 Jahren dafür Finanzierungsmittel von insgesamt ca. 1,2 Millionen Euro aufbringen.

Die Mörlenbacher SPD-Kommunalpolitker sind in dieser Angelegenheit deshalb an einer breiten Meinungsfindung interessiert und bitten deshalb um Deine / Ihre Meinung auf der Internetseite www.spdmoerlenbach.de .

Bitte die Teilnahme an unserer Umfrage Freunden, Bekannten und Berufskollegen/innen weiter empfehlen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Müller

Am Hemgesberg 4
69509 Mörlenbach
Tel.: 06209-8760
Fax: 06209-795360
/mto/1/

 

WebSozis

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online