Jahr 2016

 SPD - Gorxheimertal

 

19.05.2017 in Fraktion

Antrag der SPD Fraktion vom 11.02.2017

 

SPD Fraktion Gorxheimertal

Waldweg 11 – 69517  Gorxheimertal

Gemeindevertretung Gorxheimertal

Herrn Gemeindevertretervorsitzender

Peter Franke

Siedlungsstr. 35

69517 Gorxheimertal

 

11.02.2017

 

 

Antrag

Nutzung und Pflege der gemeindeeigenen Grundstücke,

Förderung von Neupflanzungen und Pflegemaßnahmen auf Privatgrundstücken

 

 

Sehr geehrter Herr Gemeindevertretervorsitzender Peter Franke,

 

die SPD-Fraktion will einen mehrstufigen und nachhaltigen Prozess anstoßen, der ein Bewusstsein für den Schutz unserer lokalen Umwelt schafft und stellt folgende Anträge:

 

  1. Die Gemeindevertretung beschließt, gemeindeeigene Grundstücke künftig  ökologisch zu nutzen und zu pflegen.

 

  1. Die Gemeindevertretung beschließt, Neupflanzungen und Pflegemaßnahmen auf privaten Grundstücken unter ökologischen Gesichtspunkten zu fördern.
     

Zu A: Gemeint sind damit sowohl verpachtete Grundstücke, insbesondere Wiesen und Felder, aber auch Begleitgrün und Straßen, Wegen und Plätzen, sowie Flächen an Gebäuden und unser Wald.


Folgende Maßnahmen sollen durchgeführt werden:

  1. Erstellung eines Katasters dieser Grundstücke.
  2. Fotografische Bestandsaufnahme, um positive und negative Entwicklungen zu dokumentieren.
  3. Bewertung des derzeitigen Zustandes unter ökologischen Gesichtspunkten und Erarbeitung von Vorgaben für die künftige naturnahe Nutzung, einschl. von Schutz- und Pflegemaßnahmen (u. a. durch Ergänzungs- bzw. Neupflanzungen).
  4. Entwicklung eines Gesamtkonzeptes mit Vorschlägen zu ersten Maßnahmen noch in 2017.
  5. Einarbeitung von Vorgaben für Schutz- und Pflegemaßnahmen in die Pachtverträge, um die Verantwortlichkeit der Pächter zu dokumentieren.
  6. Erarbeitung eines naturnahen Bewirtschaftungsplanes für unseren Gemeindewald.

 

 

Zu B: Gefördert werden sollen Neupflanzungen und Pflegemaßnahmen auf privaten Grundstücken.
 

Private Grundstückseigentümer sollen angeregt  werden, ihre Liegenschaften, wie oben beschrieben neu anzulegen bzw. zu  erhalten. 
Eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit soll unseren Bürgern Anregungen für ihre eigenen Grundstücke vermitteln.
Zu prüfen ist, ob/welche öffentlichen Programme Zuschüsse gewähren.
Das Landratsamt des Kreises Bergstraße hatte in den Weinheimer Nachrichten vom 05.09.2016 über seine diesjährige Obstbaumaktion, insbesondere mit alten Obstbaumsorten informiert. Diese Initiative soll künftig von der Gemeinde  unterstützt werden. Für die kommenden Jahre soll eine Sammelbestellung über unsere Gemeindeverwaltung und  die Ausgabe der bestellten Pflanzen im Gorxheimertal organisiert werden.

Mit dem Motto  „von der Natur, mit der Natur leben“ wollen wir vor allem auch unsere Landwirte einbeziehen.

 

 

Die Beratungen sollen im Vorfeld im Gemeindevorstand und im SUB erfolgen.

 

 

 

Begründung:

 

Seit Jahrzehnten beobachten wir,  wie im Gorxheimertal die Streuobstwiesen verschwinden. Viele der wenigen noch in der Flur stehenden, alten Obstbäume werden in absehbarer Zeit absterben.
Schon heute denken wir bei dem Wort „Obstbaumblüte“ an Fernsehbilder und viele  Kinder wissen gar nicht mehr, wie selbst gepflücktes Obst schmeckt.
Die Rodung von Hecken im freien Feld schafft bessere Bedingungen für den Grasschnitt, vernichtet  aber die Lebensgrundlage gefährdeter Vogelarten.
Die teilweise Überdüngung und intensives Mähen der Wiesen sorgt für das Verschwinden der Wiesenblumen.

Die von der Gemeinde verpachteten Streuobstwiesen mit den Feldgehölzarealen  (z. B. Birkenacker) waren in den letzten Jahren leider in gleicher Weise betroffen. Eine Vielzahl von alten Hochstamm-Bäumen mit alten Obstbaumsorten wurden gerodet, bzw. sind wegen Überalterung oder mangelnder Pflege zusammengebrochen und wurden nur zu einem geringen Teil  ersetzt. Daher sind auch Ersatz- und Nachpflanzungen in größerer Zahl  notwendig, was in den letzten Jahrzehnten vernachlässigt wurde.
Die begleitenden Gehölz- und Sukzessions-Streifen wurden mehr und mehr zurückgedrängt oder vollständig gerodet.
Viele Tierarten (u. a. Vögel, Fledermäuse, Feldhasen, Kleinsäuger, Insekten, auch Bienen) verloren dadurch ihren Lebensraum und verringern sich dementsprechend im Bestand. Die letzten Artenzählungen dokumentieren dramatische Bestandsrückgänge, die Auswirkungen auf unser Leben haben werden. In unserer Landschaft verändert  sich das Kleinklima.

Unsere Landschaft und unser Ortsbild werden ohne grünende und blühende Bäume monotoner und verlieren ihren lebens- und liebenswerten Reiz und unserer Gemeindemotto seine Berechtigung. Wir, die SPD-Fraktion Gorxheimertal setzen uns für dessen Bewahrung ein.
 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frank Kohl

Vors. SPD-Fraktion

19.05.2017 in Fraktion

Antrag der SPD-Fraktion Sanierung der L3257

 

Antrag

Sanierung der L 3257

 

 

Sehr geehrter Herr Gemeindevertretervorsitzender Peter Franke,

 

die SPD-Fraktion stellt folgenden Antrag:

 

Der Gemeindevorstand wird beauftragt, umgehend bei Hessen Mobil auf die Dringlichkeit der Sanierung der L 3257 hinzuweisen und Gespräche über eine schnellstmögliche Ausführung der Arbeiten zu führen.

Ein gemeinsames Vorgehen mit der Gemeinde Abtsteinach ist anzustreben.
 

Die Beratung soll im Vorfeld im SUB erfolgen.

 

Begründung:

Die Landestraße 3257 zwischen Abtsteinach und Gorxheimertal ist in einem schlechten, in einigen Bereichen verkehrsgefährdenden Zustand.

Während in unserer nähren Umgebung zahlreiche Straßen großflächig saniert wurden bzw. eine neue Decke erhielten, wurde auf diesem Straßenstück nur ausgeflickt. Die Folgen sind Unebenheiten und größer werdende Risse in den Fahrspuren, die insbesondere Zweiradfahrer gefährden. Naturgemäß sind die Mängel in zahlreichen Kurven am größten und auch wegen der schlechten Einsehbarkeit noch gefährlicher.

Zu erwarten ist, dass sich die Fahrbahnschäden künftig noch schneller und progressiv erhöhen, wenn nicht umgehend gehandelt wird. Das würde bedeuten, noch größere Risiken und zunehmende Kosten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frank Kohl

Vors. SPD-Fraktion                                              

13.02.2017 in Fraktion

Klausurtagung

 
Klausurtagung 2017_Bild5

In diesen Tagen fand eine Klausurtagung der SPD Fraktion im Rathaus statt. Die Fraktion nahm sich das Wahlprogramm 2016 vor. Hier wurden die bisher angestossenen Aktionen sowie die zukünftigen Anträge erörtert und verabschiedet. Ferner befassten sich die Gemeindevertreter mit der aktuellen Gemeindepolitik und der Positionierung der SPD Fraktion.

16.11.2016 in Presse

SPD-Herbstfest 06. November 2016 auf der Anlage des TC-Gorxheimertal

 

SPD Gorxheimertal Herbstfest: Ehrungen stehen im Mittelpunkt / Karin Hartmann und Karsten Krug als Ehrengäste

 

Rüdiger Henn seit 40 Jahren engagiert

 

Ehrungen standen im Mittelpunkt des Herbstfestesder Gorxheimer Sozialdemokraten. Wie in den vergangenen Jahren war die schöne Clubanlage des TC Gorxheimertal Austragungsort der Veranstaltung. In kurzer Zeit war auch der letzte Platz durch Bürger, Gäste, Jubilare und Ortsvereinsmitglieder besetzt.

 

Der erste Vorsitzende Horst Wetzel eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich hoch erfreut über den tollen Zuspruch den diese mittlerweile erfährt. In seiner Begrüßung hob er die Teilnahme von Karin Hartmann (unsere Landtags- und Kreistagsabgeordnete) sowie die des hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Karsten Krug, als politische Vertreter, hervor. Bei dem Ortsverein Rimbach bedankte sich Wetzel für die zahlreiche Teilnahme.

 

Gemeinsam mit Karin Hartmann wendete sich der erste Vorsitzende den Jubilaren zu.

 

Für 40jährige Parteimitgliedschaft wurden Christina Ufer, Ilka Henn sowie Rüdiger Henn geehrt.

 

In ihrer Ansprache bedankte sich Karin Hartmann bei den Jubilaren für ihr Engagement in der Gesellschaft und der Gemeinde sowie für das Einstehen von sozialdemokratischen Grundwerten in all den Jahren. Sie überreichte den Geehrten eine von Sigmar Gabriel unterzeichnete Urkunde.

 

Rüdiger Henn, Urgestein der Talemer-SPD, erhielt besondere Anerkennung für seine 40jährige kommunalpolitische Arbeit in unserer Gemeinde. Seit 1977 bis heute hatte er folgende Funktionen inne: Gemeindevertreter in allen Ausschüssen, langjähriger SPD-Fraktionsvorsitzender, Gemeindevorstand und 1. Beigeordneter der Gemeinde.

 

Für den Vorstand des Ortsvereins war es in diesem Jahr ein besonderes Bedürfnis den Hauptverantwortlichen im Orgateam zu danken. Zu danken für den unermüdlichen Einsatz bei Veranstaltungen aller Art. Für die Einführung des neuen Formates in Form eines Sonntagbrunches der sich bestens bewährt hat. Wetzel überreichte Sieglinde Knapp, Claudia Schmitt und Antonio Ramm-Platero mit Dankesworten ein Präsent.

 

Gegen das Auseinanderdrifften

 

Karin Hartmann ermöglichte den Besuchern in ihrer Ansprache einen Einblick in ihre Landtags- und Kreistagesarbeit. Sie betonte, das ein sozialdemokratischer Schwerpunkt ihrer Arbeit darin besteht das Auseinanderdriften der Gesellschaft zu verhindern.

 

Nach einer ausgiebigen Brunchzeit mit kulinarischen Köstlichkeiten erteilte Wetzel dem neuen hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Karsten Krug das Wort. Nach der letzten Kreistagswahl ist die SPD im Kreis Bergstraße mit in der Regierungsverantwortung. Karten Krug steht dem Dezernat II vor. Diese umfasst die Sachgebiete: Finanz- und Rechnungswesen, Bauaufsicht und Umwelt, Straßenverkehrswesen, Öffentlicher Personenverkehr, Ordnungs- und Gewerbewesen, Soziales und Ausländer- und Migrationsamt. In einer sehr ausgiebigen Diskussionsrunde stellte sich Krug den Fragen bezüglich den Flüchtlingsthemen ( Unterbringung, Ausbildung, Integration in den Arbeitsprozess). Er versicherte dass er die Anregungen ernst nimmt und in seine zukünftigen Über-

gelungen mit einbeziehen wird.

 

Bei Kaffee und Kuchen klang die Veranstaltung gegen 16 Uhr aus. Wetzel bedankte sich bei allen Helfern sowie den zahlreichen Spendern von Salaten, Kuchen usw. Einen besonderen Dank widmete er dem TC-Gorxheimertal für die freundschaftliche Überlassung der Räumlichkeiten. rs

 

 

 

14.10.2016 in Fraktion

Anfrage der SPD Fraktion zum Pressebericht von Pro Tal (02.09.2016)

 

Gemeindevertretersitzung am 06.09.2016


Anfrage der SPD-Fraktion zur Wahl des GVV Peter Franke


Sehr geehrter Herr Gemeindevertretervorsitzender Peter Franke,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Gemeindevertretung,


die Erkenntnisse aus dem Pressebericht von Pro-Gorxheimertal vom 02.09.2016 macht eine Anfrage
notwendig. Einige Stellen könnten kommentiert und berichtigt werden. Darauf verzichten wir jedoch
aktuell.
Eine wesentliche zentrale Aussage von ProTal muss geklärt werden. Sie betrifft die Wahl des GVV
Peter Franke.
Zitat aus dem Pressebericht:
„In der konstituierenden Phase der neuen Periode seien mit der CDU drei sehr konstruktive,
sachliche und faire Gespräche geführt worden und man habe bei einigen Sachthemen schnell
Übereinstimmung erzielt. Auch bei der Besetzung des Vorsitzenden der Gemeindevertretung seien
sich die Beteiligten im Grunde relativ früh einig gewesen. Schmitt: „Peter Franke wollte ja das Amt
auch gerne weiterführen, das er seit der Übernahme von Jürgen Hörner sehr gut ausgefüllt hatte.“
Die CDU habe aber zunächst verschiedene personelle Konstellationen innerhalb der Fraktion lösen
müssen, um sicherzustellen, dass man zahlenmäßig als kleinste Fraktion handlungsfähig bleibe.
Das habe dazu geführt, dass die erste konstituierende Sitzung „an die Wand gefahren“ wurde, weil
es einfach zeitlich nicht möglich gewesen sei, die finale Lösung zu finden.


Es stellen sich mehrere Fragen:


Ist der von Pro-Tal dargestellter Ablauf korrekt?


War somit schon vor der ersten konstituierenden Sitzung eine Vereinbarung oder Absichtserklärung
zwischen Vertretern von Pro Tal und Herrn Peter Franke getroffen worden, dass dieser weiterhin das
Amt des Gemeindevertretervorsitzenden übernehmen soll?
War die erste konstituierende Sitzung und der dort erfolgte Redebeitrag von Peter Franke, in dem er
öffentlich sagte, er würde nicht als GVV zur Verfügung stehen, nur so dahingesagt?
Waren die Gespräche im Vorfeld von Vertretern der Pro-Tal Fraktion und der CDU-Fraktion mit der
SPD Fraktion nur eine Farce und ein Täuschungsmanöver?
Wurden die SPD-Fraktion und die Bürgerinnen und Bürger bewusst getäuscht?
Wir bitten um eine öffentliche Erklärung des Gemeindevertretervorsitzenden und / oder anderer
beteiligten Personen.


Mit freundlichen Grüßen
Frank Kohl
Vors. SPD-Fraktion

 

WebSozis

27.06.2017 08:32 Zum Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer: Folter ist ein Angriff auf die Menschenwürde
Folter und Misshandlung nehmen weltweit wieder zu. Der heutige internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer lenkt den Blick auf Tausende gefolterte sowie von Folter bedrohte Menschen. In Deutschland beugt ein nationaler Präventionsmechanismus menschenunwürdiger Behandlung in freiheitsentziehenden Einrichtungen vor. Die SPD-Bundestagsfraktion hat dessen Einrichtung von Anbeginn unterstützt. „Die schlimmste Hölle liegt in Sednaya, einem berüchtigten Foltergefängnis

24.06.2017 08:28 Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken kommt
Die Fachpolitiker der Koalitionsfraktionen haben gemeinsam mit dem Bundesjustizministerium am Freitag eine Einigung zum Gesetzentwurf zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken erzielt. Damit kann das Gesetz in der kommenden Woche verabschiedet werden, vorbehaltlich der Bestätigung durch die Fraktionsvorsitzenden Anfang kommender Woche im Zuge der Gespräche über andere laufende Gesetzgebungsvorhaben. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf

23.06.2017 08:26 Haushaltsentwurf: Zusätzlicher finanzieller Spielraum von 15 Milliarden Euro
Statement von Johannes Kahrs „Die nächste Bundesregierung hat für die Wahlperiode einen zusätzlichen finanziellen Spielraum von 15 Milliarden Euro“, sagt der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, zum Haushaltsentwurf. „Ohne die handwerklichen Fehler von Herrn Schäuble bei der Brennelementesteuer wäre der finanzielle Spielraum übrigens um mehr als 7 Milliarden Euro höher. Letztlich verhindert damit Merkels Zickzack-Kurs in der

20.06.2017 09:41 Zeit für Investitionen. Zeit für gerechte Steuern.
Deutschland ist ein starkes Land. Die Wirtschaft wächst und die Beschäftigungslage ist gut. Damit das so bleibt, müssen wir heute investieren. Und: Wir müssen dafür sorgen, dass alle am Wohlstand teilhaben. Unter den Industrieländern hat Deutschland eine der schlechtesten öffentlichen Investitionsquoten. Wir als Sozialdemokratie wollen unser Land modernisieren und Geld für unsere Kinder, für eine

20.06.2017 08:40 Arbeit 4.0 – Uns geht es um sichere und gute Arbeit
Arbeit 4.0 ist die zentrale Zukunftsherausforderung für die Arbeitswelt, unseren Sozialstaat, die Wirtschaft und jeden Einzelnen. Der Wandel hat bereits begonnen – wir sind mitten drin. Die SPD-Bundestagsfraktion hat heute auf einer Konferenz mit rund 300 Gästen die Herausforderungen und Perspektiven diskutiert. Unter den Experten waren unter anderem Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, DGB-Chef

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online